#rp12 – Tag 1

Feierabendbier in der Hostelbar, der erste Tag in Berlin ist vorbei. Von der Fahrt hatte ich ja schon berichtet. Ich kann also direkt am Zielbahnhof Berlin Hbf weiter machen.

Was hab ich jetzt heute also getrieben. Um halb Zwei in Berlin angekommen, schnell zum Hotel, das Gepäck aufs Zimmer gebracht und ab zur Station. Die 15-Uhr-Sessions zwar knapp verpasst, war aber nicht so schlimm, man muss sich da ja erstmal zurechtfinden. Sind ja nicht gerade wenige Leute unterwegs.

Um 16 Uhr in die erste Session „Government as a Platform – Collaborative Democracy with the State as an Operating System“. Fazit vorweg: Naja. Das Thema an sich ist ja sehr interessant und die Teilnehmer hatten auch alle vernünftige Dinge zu sagen, mir fehlte nur etwas der Mehrwert. Teilweise war mir das zu sehr Phrasendrescherei. Ein Beispiel: Der Staat habe zwar die Notwendigkeit eines Kulturwandels hin zu mehr Offenheit und Beteiligung erkannt und interessiere sich auch dafür, der schwere Tanker brauche aber eben viel Zeit für die Wende. Äh, ja. Danke für den interessanten Gedankenaustausch, aber mir fehlt so ein bisschen das Ergebnis. Sei’s drum.

Zur nächsten Session kam ich leider etwas zu spät und wahnsinnig viel hab ich daraus ebenfalls nicht mitgenommen. „Wie man die Welt verändert? – Gedanken für die Zeit nach dem digitalen Aktivismus“. Was mir an der Session doch recht gut gefiel, war die doch recht kritische Selbstreflexion dieser Netzgesellschaft. Tenor: Das Netz umspannt zwar die ganze Welt, ist aber nicht der Nabel der Welt. Allein diese Erkenntnis hilft manchmal bestimmt schon weiter.

Damit war dann der „ernsthafte“ Teil des ersten Tages auch beendet. Es folgten eine Session über Hackerbrausen und die ultimative Talkshow. Zum Brausending: Es ging tatsächlich eine Stunde lang hauptsächlich um (Club-)Mate und Cola-Sorten. Beeindruckend: Das Publikum bestand mit wenigen Ausnahmen wirklich nur aus diesen Nerds, wie man sie sich immer vorstellt. So Typen, die beim bloßen Anblick eines Photos einer Flasche Fritz-Cola schon unruhig werden. Wahnsinn. Nicht meine Welt, aber ich habs mal gesehen.

Anschließend so ein mittelgroßes Highlight: Die ultimative Talkshow mit Eva Horn, Christopher Lauer und Alf Frommer. Die Session fand auf der Stage 2 statt; auf Stage 1 sprach parallel der Lobo. Und ich bin so sehr Avantgarde, ich geh schon nicht mal mehr zum Lobo! Ne, ernsthaft, den Lauer find ich lustig, der Lobo nervt. Irgendwie. Die Talkshow jedenfalls war sehr unterhaltsam und sollte von euch allen auf youtube nachgesehen werden. Es wurde Holz geschlagen! Mehr verrate ich jetzt nicht, sonst schaut ihr’s euch ja eh nicht an. 

Ein kleines Fazit des Tages: Ich weiß noch nicht so recht, was ich von der Veranstaltung halten soll. Einerseits ist schon sehr beeindruckend, dass da tausende Leute mit offensichtlich sehr ähnlichen Ideen zusammen kommen und kommunizieren. Und die Location trägt zur Atmosphäre natürlich auch gut bei. Aber es fällt mir noch etwas schwer in die Ernsthaftigkeit der Veranstaltung, bzw. der Sessions einzusteigen. Es wirkt halt alles wie ein großes, lustiges Happening; was ja auch ok ist. Hinzu kommt, dass wohl die meisten Speaker einfach davon ausgehen, dass ihre Zuhörer sich im Vorfeld schon mehr oder weniger intensiv mit der Thematik befasst haben und wissen, worum es geht. Ist bei mir leider in etlichen Bereichen nicht der Fall.

P.S.: Wie schon mehrfach zuvor bin ich wieder in einem der Häuser der Kette A&O Hostels abgestiegen. Ich war bei zwei Aufenthalten in Berlin in zwei verschiedenen Häusern (Friedrichshain und Mitte) und jetzt eben beim dritten Besuch auch im dritten Haus (direkt am Hauptbahnhof). Die A&O-Häuser sind grundsätzlich sehr zu empfehlen und wer günstig, aber nicht gerade im Schlafsaal unterkommen will, dem seien die A&O-Hotels empfohlen. Das Zweibettzimmer gibt’s pro Nacht für 34€/Kopf inkl. Flex-Tarif (heißt bspw. dass man noch am Anreisetag bis 18 h kostenlos absagen kann, bar vor Ort zahlen, etc.). So, das dazu.

P.P.S.: Ich hab grad mit dem WLAN hier in der Bar zu kämpfen. Verzeiht also, dass ich jetzt erst mal nur den reinen Text poste und keine links, o.ä. einbaue. Vielleicht komm ich morgen im Laufe des Tages mal zur Überarbeitung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s