Es interessiert nicht.

Gestern Abend fand die Herbst-Vollversammlung des Dekanatsrates Würzburg-Stadt statt. Als Vertreter meines Pfarrgemeinderates bin ich auch Mitglied dieses Gremiums.

Bereits seit längerem ist das Hauptthema im Dekanatsrat der so genannte “Dialogprozess” und daraus resultierende Möglichkeiten zur Dekanatsentwicklung. Auch gestern wurden wieder einige konkrete Punkte angesprochen, die sich theoretisch schon bald sichtbar in Veränderungen bestimmter Institutionen (um hier mal ganz allgemein zu bleiben) niederschlagen könnten.

Ich hab mir also nach der Sitzung gedacht, dass ich über die Sitzung hier bloggen könnte. Immerhin sind die Sitzungen öffentlich, wobei eine ernsthafte Berichterstattung nicht stattfindet. Per twitter hab ich mal kurz in die Runde gefragt, ob sich ein Blogbeitrag über die Sitzung lohnen würde. Tenor war (und das war mir vorher auch schon bewusst): Ja, es lohnt sich grundsätzlich, weil es zu einer besseren Kommunikation beiträgt, aber es muss zunächst Mal auch ein paar Leute geben, die sich überhaupt für das Thema interessieren.

Und Realist, der ich bin, weiß ich natürlich auch, dass sich höchstwahrscheinlich niemand dafür interessieren wird. Ich würde sogar so weit gehen, dass sich von den 70.000 Katholiken (!) die der Dekanatsrat grob überschlagen repräsentiert, wahrscheinlich nur die ca. 55 Mitglieder überhaupt irgendwie dafür interessieren. Wahrscheinlich wissen außerhalb der Pfarrgemeinderäte auch nur eine Hand voll Leute, dass es diesen Dekanatsrat überhaupt gibt.

Für mich erwächst daraus die Frage, was das eigentlich soll. Mal ganz abgesehen von diesem andauernden Dialogisieren, welches mich schon allein deshalb nervt, weil es von vernünftigen Beschäftigungen ablenkt, sehe ich nach nunmehr zwei Jahren im Rat nicht, was dieses Gremium für einen Mehrwert bietet.

Nicht, dass ich das Ebenensystem der Laienräte nicht auch gut fände, aber alles oberhalb des Pfarrgemeinderates hat offensichtlich keinerlei Rückbindung zu den Menschen mehr. Wieso tun wir es dann? Oder ist es vielleicht doch so, dass die Menschen eigentlich schon ein Interesse an Information und Zusammenarbeit im Bereich des Dekanats hätten, sie aber schlichtweg kein Zugang zu den entsprechenden Institutionen haben (vielleicht auch, weil sie zu wenig präsent sind).

Falls hier Würzburger mitlesen, wäre ich für eine kurze Rückmeldung dankbar!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s