Wie ich mich mit einem Integrationspreisträger anlegte.

Ihr kennt das sicher. Manchmal stolpert man über Meldungen, die einen so dermaßen auf die Palme bringen, dass man einfach nicht ruhig bleiben kann.

So ging es mir heute bei dieser Meldung. Da hat Bushido (Ihr wisst schon, dieser Rapper, der 2011 für seine Tolle Integrationsleistung ausgezeichnet wurde) ein neues Stück produziert, in dem Munter Hass und Gewalt gefeiert wird. Auch wenn es schwer fällt, lohnt es sich, diesen Mist einfach einmal anzuhören.

Während nun einige meiner (Facebook-)Freunde laut Selbstaussage mit einer Strafanzeige gegen den Mann reagierten, habe ich nur einfach auf Twitter eine rhetorische Frage gestellt. Was darauf folgte überrascht mich zwar nicht, wirklich damit gerechnet hätte ich jedoch nicht.

Aber lest selbst:

[View the story „Ab in die Ecke.“ on Storify]

Ich blogge das hier nicht als Selbstdarstellung. Ich sehne letztlich einfach nur dem Tag entgegen, an dem wir solchen Mist nicht mehr ertragen brauchen. Und wenn ich zur Erreichung dieses Traums einen kleinen, bescheidenen Beitrag leisten kann, bin ich schon zufrieden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s